Kann man eine Telefonanlage leasen?

Telefonanlagen Leasing erfreut sich seit einigen Jahren einer steigenden Beliebtheit. Wie auch bei der Miete, bietet das Leasen einer Telefonanlage den Vorteil einer höheren Liquidität, da statt einmaligen sehr hohen Kosten, die Summe auf mehrere Monate aufgeteilt wird. Wird die Telefonanlage geleast, so können wichtige Finanzkennzahlen des Unternehmens verbessert werden, was zu einem besseren Rating bei der Bank führt.

Im Gegensatz zu einem Mietvertrag haftet der Leasing-Nehmer für Beschädigungen und für den Ausfall der Telefonanlage. Er muss Reparaturen selbst ausführen und das Objekt in Stand halten. Dadurch sind die monatlichen Kosten für das Leasen einer Telefonanlage günstiger als bei der Miete. Möchte oder kann der Leasingnehmer die Telefonanlage nicht selbst in Stand halten, so kann er einen Fullservice-Leasing-Vertrag bzw. einen zusätzlichen Service- oder Wartungsvertrag abschließen.

Die Leasinglaufzeiten für Telefonanlagen bewegen sich meistens im Rahmen zwischen 36 und 60 Monaten. Durch die kürzere Laufzeit kann man anschließend eine neue Telefonanlage leasen und ist dementsprechend wieder auf dem neuesten technischen Stand. Da immer mehr Kunden eine Telefonanlage leasen möchten, bieten wegen dieser steigenden Nachfrage inzwischen viele Telefonanlagen-Anbieter diese Option zusammen mit einer Partnerbank an. Lassen Sie sich von einem passenden Fachhändler Leasing zusätzlich mit anbieten. So können Sie selbst entscheiden, ob sich für Sie eher der Kauf oder das Telefonanlagen-Leasing lohnt.


« Zurück zur Übersicht
Erhalten Sie jetzt passende Telefonanlagen-Angebote
Sie suchen eine Telefonanlage? Wir finden bis zu 3 Anbieter genau nach Ihren Wünschen. Kostenlos & unverbindlich.